Sommerwanderung - 18. August 2018

Bei einer Wanderung denkt man sofort an frische Luft und schattige Waldwege. Bei dem diesjährigen heißen Sommerwetter mit über 30 Grad also eine willkommene Gelegenheit, der aufgeheizten Wohnung zu entfliehen.
Wir trafen uns um 15:00h in Schaafheim an der Kulturhalle und wanderten mit leichtem Gepäck los. Erst einmal mußten wir aus Schaafheim raus, um auf einen Rundwanderweg zu gelangen. Weit und breit kein Wald, nur Felder so weit das Auge reicht. Schattenspendender Wald ist rund um Schaafheim Mangelware.
Hitze und Sonne machten uns zu schaffen. Es ging Richtung Straußenfarm, danach weiter zum nicht weit entfernten Wartturm.
Die ortskundigen Führer (Olli & Alex) wußten uns viel über römische Handelsrouten zu erzählen. Insbesondere die Hohlwege, die im Laufe der Zeit durch Erosion entstanden sind und zu den tiefsten Hohlwegen Hessens zählen.

Endlich an der Straußenfarm angekommen wurden wir von der Straußenherde begrüßt und begleitet, bis wir an Gehege vorbei waren. Von dort war der Wartturm schon in Sichtweite. Kurz Zeit später erwartete uns ein kleines Picknick. Kalte Getränke, Dipps für gesundes Grünzeug, Süßes und Kuchen. Vom Wartturm bot sich eine grandiose Aussicht über die Ebene von Aschaffenburg bis Frankfurt.

Gestärkt ging es weiter nach Schaafheim zur Vereinsgaststätte der Kleingärtner. Dort stand ein Tisch mit ausreichend vielen Sonnenschirmen für unser Wandergrüppchen bereit. Die ausgetrockneten Kehlen und leeren Mägen wurden mit Allem versorgt was Kühlschrank und Küche hergaben. Also wie immer, ein gelungener Ausflug mit einem schönen Abschluß.

Nicht nur unter Wasser in den Meeren der Welt läßt sich die Natur erkunden. Auch die nähere Umgebung hat einiges zu bieten.